zurück  

1. Mannschaft (Bezirksklasse 6)

Rückblick Gesamtserie 2014/15

 

Abschlusstabelle 14/15

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
1 TV Attendorn II 22 19 1 2 192:76 +116 39:5
2 TTSG Lüdenscheid III 22 18 1 3 184:97 +87 37:7
3 SuS Niederschelden 22 15 2 5 175:120 +55 32:12
4 SV Dahl-Friedrichsthal 22 15 1 6 168:104 +64 31:13
5 TTG Netphen IV 22 14 1 7 162:115 +47 29:15
6 TuS Hilchenbach 22 11 3 8 150:147 +3 25:19
7 TuS Neuenrade II 22 9 1 12 136:153 -17 19:25
8 TV Holzhausen 22 7 2 13 123:161 -38 16:28
9 VfB Burbach 22 5 2 15 115:175 -60 12:32
10 TuS Bierbaum 22 4 3 15 109:175 -66 11:33
11 SV Affeln 22 4 2 16 100:180 -80 10:34
12 TSV Weißtal 22 1 1 20 77:188 -111 3:41

 

Hinserie:

Wer hätte das gedacht? Mit nur drei Verlustpunkten gegen den Klassenbesten aus Attendorn und den Dritten aus Lüdenscheid können wir uns trotz Verlust des Spitzenspielers Piotr Homola aus Polen und einem quasi nicht vorhandenen Daniel Schaake in der Mitte auf Platz zwei etablieren. Wie war das möglich?
Ganz einfach: Keine Ahnung!
Vielleicht liegt es daran, dass die Klasse einerseits doch mit dem Verlust der Mannschaften aus Wenden und Eiserfeld bzw. den doch relativ schwachen Aufsteigern aus Weißtal, Affeln, Neuenrade und Burbach an Stärke verloren hat. Doch Halt: Diese Mannschaften „da unten“ hatten in der Hinrunde gegen uns nicht ihr ganzes Potential an Bord….das wird in der Rückrunde eine ganz andere Nummer! Und nochmal Halt: Attendorn wird in der Rückrunde noch stärker sein (und wohl kaum schwächer als Wenden vorher und schon gar nicht schwächer als Eiserfeld!).
Vielleicht liegt es ja doch auch an uns: Wir haben eine ausgeglichene Mannschaft. Alle Spieler haben mehr als 1600 Punkte! Wir haben einen echten Spitzenspieler (Zutte Roth) wir haben super Doppel, wir können an einem guten Tag alle schlagen! Doch Vorsicht: Wir können an einem schlechten Tag auch gegen alle verlieren!
Ganz sicher liegt es aber daran, dass wir eine zweite Mannschaft in der Kreisliga haben, die in der Lage war, uns mit Spielern auszuhelfen (und das eigentlich in jedem Spiel!), die punkten konnten. Danke Jungs, große Klasse!
In der Rückrunde wird es sehr darauf ankommen, in JEDEM Spiel bereit zu sein und alles zu geben….und das mit SECHS Leuten! Den nochmaligen Ausfall eines Spielers, der zum Stamm gehört, wird die Mannschaft nicht hinnehmen können und wollen!
Die Mannschaften liegen ganz dicht beisammen. Attendorn wird in dieser Aufstellung kaum zu schlagen sein, aber sie haben eine 1. Mannschaft….die braucht auch mal Ersatz! Lüdenscheid und wir haben 5 Punkte Vorsprung auf die Plätze 4 und folgende…..das ist schon eine Menge! Unser Ziel sollte ganz klar die Relegation sein. Alles andere (auch „unser“ Stammplatz 5!!!) wäre eine Enttäuschung! Wir können das schaffen, wenn wir oben in Summe ausgeglichen spielen, in der Mitte  positiv und Hinten noch positiver. Der Schlüssel für das Erreichen des Ziels werden die Doppel sein.

 

Rückserie:

Aufstieg verpasst!

Nach der super Hinserie war das Ziel klar: mindestens die Relegation, also Platz 2 oder 3. Der 3. ist es geworden und damit die Berechtigung eine Relegation zu spielen. Wobei eigentlich von vornherein klar war, dass dies tatsächlich nur „eine“ Relegation sein würde (und nicht „die“). Und so schleppte man sich von Spiel zu Spiel und verlor bereits das erste…..womit eigentlich klar war, dass es das endgültig war. Eine eh schon deutlich schwächere Rückserie wurde unsäglich verlängert und vielen war das Ende der TT-Aktivitäten dann auch sehr willkommen.

In Summe muss man sagen, dass der verpasste Aufstieg klar seine Berechtigung hat. Diese Mannschaft war und ist nicht bezirksligatauglich. Klar, man hätte sich irgendwie halten können, wenn….wäre…..sollte, …müsste: Ein Leben im Konjunktiv!

In der neuen Serie gibt es wieder nette Aufgaben in der Bezirksklasse 6. Und die werden anspruchsvoll genug, um jedem Einzelnen in der Mannschaft genug abzuverlangen, sodass ihm sein Sport SPASS machen wird…und nur darum geht es.

(C. Jäger)